Ashley Madison Test und Ashley Madison Erfahrungen

Ashley Madison Testergebnis

Gesamtergebnis:



Praxistest:

Funktionen:

Nutzerfreundlichkeit:

Preis-Leistung:



Kostenlos anmelden!


Fazit: !!! ACHTUNG: Augrund aktueller Vorkommnisse nicht zu empfehlen !!! Ashley Madison ist die weltweit größte Vermittlung von Seitensprungkontakten im Internet. Seit 2010 wird der Dienst in der Schweiz angeboten und konnte hierzulande bereits viele Schweizer für sich gewinnen. Leider werden auch Lock-Kontakte eingesetzt, um Männer zum schnellen Bezahlen zu animieren.

Vor- und Nachteile von Ashley Madison:

Positiv bei Ashley Madison

  • Geld-Zurück-Garantie, wenn keine Affäre zustande kommt
  • Spezialgebiet: diskrete Seitensprungkontakte
  • Suche nach internationalen Kontakten
  • Separater Service für Geschäftsreisen
  • Bezahlung pro Aktion. Kein Abo!

Negativ bei Ashley Madison

  • Nicht das größte Sex-Angebot in der Schweiz
  • Vorsicht vor Lock-Mails von Fake-Frauen

Unser Tipp zu Ashley Madison


!!! ACHTUNG: Augrund aktueller Vorkommnisse nicht zu empfehlen !!!

Ashley Madison steht zum eigenen Service und gibt Ihnen eine Affären Garantie, wenn Sie einige Vorgaben im Hinblick auf die Aktivität im Portal erfüllen. Das Affären-Garantie-Programm ist nur im grössten Credits Paket (1.000 Credtis) enthalten.

Ashley Madison-Kennzahlen

Erfolgsquote

  • 100 Kontaktversuche im Praxistest
  • 20 tatsächliche Kontakterfolge
  • 2 von 10 Anfragen ein Erfolg.

Kontaktquote bei Ashley Madison
20%

Mitgliederstatistik


15% Frauen

85% Männer
Frauenquote bei Ashley Madison
15%

Eignung für Abenteuer

  • Die weltweite Nr. 1 zum Fremdgehen
  • Extra-Feature für Geschäftsreisende

Eignung für Abenteuer
100%

Aktivitätsgrad in der Schweiz

  • Mitglieder landesweit: 200.000
  • Nachfragetrend: 5.000

Aktivitätsgrad in der Schweiz
47%

Noch beliebter als Ashley Madison ...

... ist aktuell C-date (über alle Kategorien)



Dieses Portal ist heiss!
  • Derzeit viel gefragter als Ashley Madison
  • Nummer 1 für Sex-Dates in der Schweiz
  • Spezifizierung von Sex-Vorlieben

Test lesen

!!! ACHTUNG: Augrund aktueller Vorkommnisse nicht zu empfehlen !!!

1. Ashley Madison Zusammenfassung

Ashley Madison ist die weltweit führende Agentur für die Vermittlung von Seitensprungkontakten. Mehr als 35 Millionen Nutzer kann der Service auf der ganzen Welt verzeichnen. Auch in der Schweiz ist Ashley Madison seit 2010 präsent und spricht vor allem verheiratete Frauen und Männer an, die eine kleine Alltagsflucht suchen. Unter diesen Voraussetzungen müsste Ashley Madison also auch ein kleines Paradies für Singles sein, die den erotischen Kick suchen. Das wollen wir sehen!

Um zu überprüfen, wie gut Ashley Madison wirklich in der Schweiz funktioniert, testeten wir das Portal über mehrere Monate intensiv. Das Ziel war es herauszufinden, wie leicht man hier interessante Seitensprungkontakte finden kann. Darüber hinaus waren wir natürlich auch neugierig auf die Menschen, die Ashley Madison aktiv nutzen. In unserem Testbericht erfahren Sie mehr über den Praxistest, wir bewerten dabei auch die Funktionen des Portals, die Nutzerfreundlichkeit der Dienstleistung und das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Praxistest in Kürze:
Der Ashley Madison Test soll zeigen, welche Menschen man hier begegnet und vor allem, wie schnell man zu einem Seitensprungpartner kommt. Unsere Vorstellung von vielen Hausfrauen hat sich in der Tat bestätigt. Doch nicht nur Hausfrauen, auch andere Berufsgruppen wie z.B. Krankenschwestern, Steuer- und Unternehmensberaterinnen oder Büroangestellte konnten wir auf Ashley Madison treffen. Häufig waren es Frauen, die bereits längere Zeit verheiratet gewesen sind und nun auf Ashley Madison eine neue Bestätigung suchten, die sie vom Ehemann offensichtlich nicht mehr bekamen. Ashley Madison kann also für den kurzfristigen Seitensprung funktionieren, man sollte aber aufpassen und auf die Lock-Mails von Fake-Frauen nicht reinfallen. Die Portal-Betreiber setzen nämlich auch Animateure ein, um Aktivität auf der Plattform vorzutäuschen.
Funktionen und Qualität der Profile in Kürze:
Man sieht, dass Ashley Madison eine jahrelange Erfahrung im Bereich der Vermittlung vom diskreten Seitensprung mitbringt. Die Funktionen sind wohl durchdacht und die Abfrage der persönlichen Details ist auf das Nötigste reduziert. Sie können innerhalb von Ashley Madison selbst nach passenden Kontakten suchen und sind nicht auf Vorschläge angewiesen. Wenn Sie viel geschäftlich unterwegs sind, gibt es sogar einen Extra-Service für Geschäftsreisende. Ashley Madison gibt Ihnen die Möglichkeit mit einem Klick 30 Frauen in einer Stadt Ihrer Wahl zu aktivieren. Auch eine internationale Suche ist möglich. Beispielsweise in Ihrem nächsten Urlaubsland. In den Profilen der Mitglieder sind Bilder in vielen Fällen verschlüsselt. Erst im Verlauf der Konversation entscheiden die jeweiligen Nutzer, ob sie Ihnen weitere Bilder freischalten wollen.
Nutzerfreundlichkeit in Kürze:
Ashley Madison ist grundsätzlich sehr nutzerfreundlich aufgestellt. Sowohl die Registrierung als auch die Bedienung der Seite sind unkompliziert. Bei Fragen können Sie außerdem den Kundenservice sogar kostenlos telefonisch erreichen. Auch das Bezahlmodell ist fair. Sie bezahlen bei Ashley Madison pro Aktion (z.B. pro Nachricht) und haben nicht das Risiko eines sich automatisch verlängernden Abos.
Preis-Leistungs-Verhältnis in Kürze:
Die Ashley Madison Kosten sind nicht günstig! Im Vergleich mit vielen anderen Sex-Portalen sind die Preise eher im oberen Kostensegment angesiedelt. Insbesondere dann, wenn Sie zu Vielnutzern des Angebotes gehören, kann Ashley Madison aufgrund des Credit-Modells teuer werden. Für eine Nachricht bezahlen Sie zwischen 2,50 CHF – 5 CHF. Für Frauen entstehen keine Ashley Madison Kosten.

 

2. Ashley Madison Praxistest und Ashley Madison Erfahrungen

Ashley Madison verspricht den diskreten Seitensprung und betreibt diesen Service bereits in ca. 30 Ländern weltweit. Mehr als 35 Millionen Mitglieder haben sich für den Seitensprung über Ashley Madison entschieden. Auch in der Schweiz wird das Angebot immer populärer. Seit 2010 haben sich knapp 200.000 Schweizer auf der Plattform registriert.

Das Motto von Ashley Madison ist einfach und verständlich: „Das Leben ist kurz. Gönn' Dir eine Affäre.®“ Also nichts wie los, wir entscheiden uns – auch als Single – Ashley Madison auf Herz und Nieren zu testen. Kann man hier wirklich so einfach zum Sex mit einer verheirateten Frau kommen? Welche Menschen trifft man überhaupt auf einem Seitensprungportal? Von all diesen Fragen angetrieben, testeten wir das Portal im Zeitraum von rund 6 Monaten und berichten hier gerne über unsere Ashley Madison Erfahrungen.

Möglichkeit zur Suche nach dem Seitensprung in einer fremden Stadt

Im Zuge der Registrierung auf dem Portal nahmen wir uns noch etwas mehr Zeit, um ein aussagekräftiges Profil zu erstellen. Sie können hier noch weitere Angaben zu Ihren intimen Eigenschaften (z.B. Fesselspiele, Schaumbad für 2 usw.), zu Ihrem perfekten Match und zu Ihren persönlichen Interessen machen. Bei den Angaben zu den intimen Eigenschaften halten wir uns etwas zurück und kreuzen nur gewöhnliche Sexpraktiken an. Solche Themen wir Sexsklaven oder Aggressivität haben wir ausgelassen. 

Bei der Registrierung und auch auf der Seite werden Sie übrigens an keiner einzigen Stelle nach Ihrem vollen Namen o.ä. gefragt. Sie geben nur die wichtigsten Informationen an, die im Zweifelsfall nicht nachzuverfolgen sind. In dem Zusammenhang zeigt es sich noch einmal schön, was ein Seitensprungportal von einer gewöhnlichen Dating-Seite unterscheidet.

Wenn Sie mit der Suche nach passenden Kontakten loslegen, können Sie nun auch bei den Suchoptionen weitere Spezifikationen vornehmen. Die Festlegung des Suchradius ist ein wesentlicher Faktor dabei. Bei unserem Test legten wir den Suchradius bei 50 km fest. Man hätte aber auch den Radius viel weiter ziehen können oder sogar auch in anderen Städten nach einem passenden Seitensprung suchen können. Das haben wir bei unsrem Test jetzt nicht gemacht, finden aber die Funktion sehr hilfreich und sinnvoll. So ist Ashley Madison auf jeden Fall in der Lage beschäftigten Männern oder Urlaubern Ihren Trip zu versüßen.

Ashley Madison gibt Ihnen eine Affären-Garantie

Die Suche bei Ashley Madison macht Spass und die Frauen-Profile sind durchweg interessant. Wir versuchen die ersten Damen anzuschreiben, merken aber schnell, dass wir etwas vergessen haben. Ohne Bezahlung können Sie als Mann bei Ashley Madison keine Nachrichten verschicken. Die Bezahlung auf der Seite erfolgt in Credits, die Sie in unterschiedlichen Paketgrößen direkt erwerben können. Unsere Entscheidung fällt zu Gunsten des größten Paketes (1.000 Credits), da in diesem Paket auch die Affären-Garantie, also ein Geld-Zurück-Garantie Programm, inkludiert ist.  Sollte also unser Test scheitern, bekommen wir die gesamten Ashley Madison Kosten erstattet.

Ashley Madison knüpft die Affären Garantie allerdings an einige Bedingungen, die Ihr eigenes Profil und Ihre Aktivität innerhalb der Plattform betreffen. Die Garantie deckt einen Zeitraum von 3 Monaten ab. Wenn Sie innerhalb dieser Zeitspanne keine Affäre finden, erhalten Sie Ihr Geld zurückerstattet.

Um sich für die Kostenerstattung zu qualifizieren, müssen Sie folgende Kriterien erfüllen:

  • Sie haben mindestens 1 Profilbild hochgeladen
  • Sie haben monatlich mindestens 18 VIP Nachrichten an neue Kontakte verschickt
  • Sie haben mindestens 5 virtuelle Geschenke pro Monat verschickt
  • Sie haben den Ashley Madison Chat mindestens 60 Minuten lang jeden Monat genutzt

Dieses Kriterienkatalog ist nachvollziehbar. Ashley Madison will natürlich keine Beschwerden von Kunden annehmen, die die Plattform halbherzig genutzt haben und sich danach beklagen, dass sie dort keine Sex-Kontakte finden. Aktivität ist also das was hier zählt, um den Seitensprung klarzumachen.

Hallo [Ashley Madison Nutzername], ich denke wir könnten gut zusammenpassen. Wir haben nämlich ähnliche Interessen und Vorlieben. Erzähl mir doch bitte ein wenig mehr über dich. Weshalb könntest Du mir sonst noch gefallen? LG

Das erste Sex-Treffen findet nach 17 Tagen statt

Wir waren am Anfang etwas desillusioniert, da wir auf Anschriften nahezu keine Antworten erhalten haben. Im ersten Schwung haben wir 15 Frauen kontaktiert. Es haben aber nur drei Frauen geantwortet. Das schien uns anfänglich etwas zäh zu sein, doch am Ende kam aus den ersten Zuschriften trotzdem ein Sextreffen zustande. Nach etwas mehr als zwei Wochen haben wir es bei Ashley Madison also geschafft. Die Terminfindung mit der sexwilligen Dame war etwas kompliziert, aus diesem Grund hat es auch mehr als zwei Wochen gedauert, bis es zum Treffen kam. Unser Tipp: Berücksichtigen Sie den Zeitfaktor, wenn Sie auf Ashley Madison nach Kontakten suchen. Bei einem Seitensprung besteht immer die Gefahr des „ertappt werdens“. Aus diesem Grund sind alle Teilnehmer sehr vorsichtig in der Planung. Das Finden des „richtigen“ Termins kann eine Weile dauern.

Das Zurückgreifen auf die Affären-Garantie war in unserem Fall also nicht notwendig. Das Sextreffen kam tatsächlich innerhalb der Zeitspanne von drei Monaten zustande. Nichtsdestotrotz, finden wir die Idee der Garantie gut. Mit diesem Versprechen im Rücken flirtet es sich jedenfalls viel entspannter.

Welche Frauen trifft man über Ashley Madison?

Im Verlauf des Tests hatten wir das Glück zu weiteren Sex-Treffen zu kommen. Nicht alle Frauen haben unserer Idealvorstellung entsprochen. Aber das sollte jedem von vornherein klar sein. Bei Ashley Madison geht es ausserdem nicht darum, die Frau zu heiraten, sondern unverbindlich Spass zu haben. Die überwiegende Mehrheit der Damen, denen wir begegnet sind, war verheiratet. Einige waren aber auch seit einigen Jahren in einer festen Beziehung. Die meisten fühlten sich durch Ihren Ehemann oder Freund vernachlässigt und suchten nach einer Alltagsflucht und nach entsprechender Bestätigung. Was die berufsgruppen und soziale Schichten angeht, war alles dabei. Wir trafen schwer beschäftigte Steuer- und Unternehmensberaterinnen aber auch viele Hausfrauen, die meistens mehr Zeit hatten und leichter zu treffen waren.

Bei der Suche nach Frauen, haben wir es vorgezogen die Damen herauszupicken, die auf „gewöhnliche“ Sex-Vorlieben stehen. Bei den Damen mit „extremen“ Vorlieben waren wir uns nicht sicher, ob wir auf Fakes reinfallen. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Fake-Gefahr steigt, je ungewöhnlicher die Sex-Vorlieben werden.

Ashley Madison Erfolgsquote

Wir haben während des Ashley Madison Tests mit unterschiedlichen Erstansprachen gearbeitet. Nachfolgend sehen sie die unterschiedlichen Antwortquoten bei unterschiedlichen Erstnachrichten.


Bild: Auswertung des Kontakttests bei Ashley Madison in der Schweiz

Fazit zum Ashley Madison Praxistest: Wer nach einem Seitensprung sucht, kann über Ashley Madison einen geeigneten Sexpartner finden. Die Mehrheit der angemeldeten Nutzer sind entweder verheiratet oder Sie stecken in einer festen Beziehung. Nach anfänglicher Skepsis kam unser erstes Sextreffen nach über zwei Wochen zustande. Ashley Madison kann also bei der Suche nach einem Sexpartner behilflich sein. Trotzdem sollte man etwas Vorsicht walten lassen: Die Macher von Ashley Madison setzen Animateure ein, die Männer dazu bewegen sollen, ihre Credits auszugeben. Insbesondere bei den „Empfänger zahlt“ Nachrichten, sollten Sie vorsichtig sein!

 

3. Ashley Madison Funktionen und Ashley Madison Profile

Nach intensiver Nutzung des Portals können wir sagen, dass uns die auf Ashley Madison zur Verfügung gestellten Funktionen gut gefallen. Sie merken schnell, dass die Macher in den letzten Jahren viele Erfahrungen bei der Vermittlung von Seitensprungkontakten gesammelt haben.

Suche nach internationalen Seitensprungkontakten möglich

Nachdem Sie sich registriert und Ihr Profil ausgefüllt haben, können Sie mit der Suche anfangen. Direkt nach dem Einloggen sehen Sie in der Mitte der Seite die Schnellsuche. Dort können Sie die Basisparameter wie z.B. Alter und die Stadt, in welcher Sie suchen, festlegen. Darüber hinaus haben Sie die Option Mitglieder herauszufiltern, die sich z.B. in den letzten 48 Stunden eingeloggt haben oder nur Mitglieder anzeigen zu lassen, die nicht länger als 10 Tage bei Ashley Madison registriert sind.



Bild: Schnellsuche bei Ashley Madison Schweiz

Wie haben häufig die Erfahrung gemacht, dass neue Mitglieder eine viel höhere Motivation besitzen jemanden zu finden, als Mitglieder die bereits länger registriert sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Neumitglied auf eine Nachricht antwortet ist schlicht und einfach höher.

Besonders gut gefällt uns bei Ashley Madison die Möglichkeit frei in allen möglichen Städten dieser Welt (wo auch der Service angeboten wird) zu suchen. Bei unserem Test haben wir von dieser Funktion kaum Gebrauch gemacht. Wir gehen allerdings fest davon aus, dass Sie während Ihres USA oder Kanada Urlaubs vermutlich noch mehr attraktive Frauen treffen können, als in der Schweiz. Der Ashley Madison Dienst ist dort viel bekannter als hierzulande.

In der erweiterten Suche können Sie weitere Filter anwenden. Sie können dort auch auf solche Merkmale wie Körpergröße, Figur oder Gewicht des potentiellen Seitensprungpartners eingehen.

Auf Geschäftsreise zum Seitensprung (Traveling Man)

Auch an dieser Funktion sieht man, dass Ashley Madison eine jahrelange Erfahrung in dem Segment mitbringt. Vermutlich war es eine der am häufigsten angefragten Features, die bisher nicht explizit bedient wurden. Traveling Man ist der Name für eine zusätzliche Dienstleistung von Ashley Madison, die sich speziell an Geschäftsreisende richtet. Sie bezahlen hierfür einmalig 39 CHF und können mit einer einzigen Nachricht 30 Frauen in der Stadt, in welcher Sie Ihre Geschäftsreise planen, kontaktieren. Die Nachricht erscheint zudem leicht hervorgehoben in den Postfächern der angeschriebenen Frauen.

Bild: Suche nach einem Seitensprung auf Geschäftsreise - Traveling Man Funktion bei Ashley Madison

Mitglieder Feedback

Eine richtige Innovation im Dating-Segment stellt das Bewertungs-Feature anderer Mitglieder dar. Ähnlich wie bei eBay, können Sie hier die einzelnen Mitglieder, mit denen Sie bereits in Kontakt waren, bewerten. In der Schweiz wird die Funktion noch nicht so häufig genutzt, wie in den USA, sie kann aber durchaus interessante Erkenntnisse liefern.

Sie können zu folgenden Punkten eine Bewertung hinterlassen:

  • gut im Chat
  • lässt sich auf Fantasien ein
  • die Zeit lohnt sich
  • am besten persönlich
  • heißes Ding
  • lustvoll
  • wird immer besser
  • hält versprechen
  • beliebt

Ashley Madison empfiehlt die Nutzerbewertungen nicht immer mit 100%iger Ernsthaftigkeit zu betrachten. Zum Teil sollen diese Bewertungen auch der besseren „Unterhaltung“ innerhalb des Portals diesen. Damit ist gemeint, dass es sich hier weitestgehend um eine Entertainment-Funktion handeln soll.


Bild: Anzeige des Mitglieder-Feedbacks bei Ashley Madison

Ihre Bilder können anonymisiert und verschlüsselt werden

Anonymität und Diskretion spielen eine wichtige Rolle im Ashley Madison Konzept. Sie können innerhalb des Portals Ihre Bilder direkt unscharf machen oder mit einer Augenmaske verdecken. Darüber hinaus besteht die Option einige Bilder komplett zu verschlüsseln. Sprich, diese Bilder erhalten nur Mitglieder zu Gesicht, denen Sie den Zugriff zu das verschlüsselte Fotoalbum erteilt haben. Der Schlüssel zu solchen privaten Fotoalben kann Ihrerseits jederzeit entzogen werden.


Bild: Fotos können bei Ashley Madison anonymisiert werden, z.B. mit einer Maske

Muss man mit Fakes auf Ashley Madison rechnen?

Wir müssen diese Frage leider „bejahen“. Im Rahmen unseres Ashley Madison Tests hatten wir sehr häufig den Eindruck von Fakes angeschrieben worden zu sein. Wenn wir im Fall von Ashley Madison von Fakes sprechen, so meinen wir Automatismen innerhalb der Plattform, die dafür verantwortlich sind, dass Sie „Fake-Nachrichten erhalten. Solche Automatismen vermuten wir stark bei der Funktion „Empfänger zahlt“. Hier erhalten Sie Nachrichten von Frauen, die Sie nur dann lesen können, wenn Sie dafür bezahlen. Häufig waren es kurze Nachrichten ohne Aussagekraft. Nachdem wir zurückgeschrieben – und logischerweise bezahlt haben – kam von der Frau nie wieder etwa zurück. Hüten Sie sich vor solchen Fakes! Das ist leider reine Abzocke. Ashley Madison animiert damit die männlichen Mitglieder zum Ausgeben der teuer erworbenen Credits.

Man kann auch leider nichts dagegen machen. Wir haben uns nämlich die AGB des Dienstes näher angesehen und hier wird sogar schwarz auf weiß von solchen Praktiken gesprochen. Wenn Sie sich bei Ashley Madison anmelden, stimmen Sie diesem Vorgehen sogar selbst zu:

„Damit Personen, die Gäste auf unserer Website sind zu zeigen was Sie als Mitglieder erwartet, können wir Profile erstellen die als Kommunikationserfahrung dient. Diese Profile ermöglichen es uns, Nachrichten, Instant Chat und / oder Antworten von Einzelpersonen oder Programme für die Marktforschung und / oder Kunden Erfahrung und / oder Qualitätskontrolle und / oder Beiachtungs-Zwecke zu sammeln....Sie bestätigen und stimmen zu, dass einige der Profile auf der Webseite mit den Sie als Gastmitglied kommunizieren fiktiv sein mögen.
Wir raten Ihnen deshalb, sich von „Empfänger zahlt“ Nachrichten zu distanzieren und sich darauf nicht einzulassen. Es freut zwar einen, wenn eine Frau ausnahmsweise einen Mann von sich selbst aus anschreibt, doch wenn Sie mit großer Wahrscheinlichkeit ein Fake ist, macht es auch keinen Spass. Nehmen Sie die Suche deshalb lieber selbst in die Hand. Sie suchen sich die Frauen aus, die Sie anschreiben möchten. Zum einen reduzieren Sie so das Fake-Risiko und erhalten am Ende genau die Frau, die Sie sich selbst ausgesucht haben.

Fazit zu den Ashley Madison Funktonen und den Ashley Madison Profilen: ADie Ashley Madison Funktionen sind gut durchdacht und teilweise sehr innovativ. Es ist nicht zu übersehen, dass hier langjährige Experten am Werk waren. So macht der Seitensprung Spass. Weniger spassig sind allerdings die Fake-Mails von Lock-Frauen, die es in Realität gar nicht gibt. Gut dass es aber die Affären-Garantie von Ashley Madison gibt. Das gibt dem Portal das zum Teil verspielte Vertrauen zurück.

 

4. Nutzerfreundlichkeit

Die Registrierung bei Ashley Madison ist das Einfachste, was man sich vorstellen kann. Ein paar Basisdaten eingeben, einen Nutzernamen und ein Passwort überlegen und schon sind Sie Teil der weltweit größten Seitensprung-Community. Während des Registrierungsprozesses werden nur die notwendigsten Daten abgefragt. Die vermutlich persönlichste Info ist Ihre E-Mail-Adresse. Diese wird aber logischerweise nicht an Dritte weitergegeben und dient lediglich der Kommunikation mit der Plattform und für Zwecke der Passwortrücksetzung.

Bei der Registrierung geben Sie an wie groß Sie sind, wie viel Sie wiegen, welche Augen- und Haarfarbe sie haben und wie Sie Ihre eigene Figur einschätzen. Darüber hinaus können Sie spezifizieren, wonach Sie bei Ashley Madison suchen. Zur Auswahl stehen folgende Motive:

  • Kurze Affäre
  • Längere Affäre
  • Cyber Affäre / Erotik Chat
  • Was mich reizt
  • Keine Tabus
  • Unschlüssig

Vorsicht beim Kauf von Credits und sonstigen Optionen

Sollten Sie sich dazu entscheiden Ashley Madison zu nutzen, müssen Sie zunächst ein Credits-Paket erwerben, um Zugriff auf die Kommunikationsfunktionen innerhalb des Portals zu bekommen. Beim Buchen der Credits und bei der Auswahl der Optionen verläuft alles so unkompliziert, dass Sie die voraktivierte Extra-Option für die mobile Nutzung von Ashley Madison nahezu übersehen. Für die mobile Nutzung werden nämlich 39 CHF zusätzlich verlangt.

Wir haben uns beim Test ausserdem die AGB von Ashley Madison näher angesehen und haben dabei Inkonsistenzen festgestellt. Zum Teil wird dort von einem Abonnement gesprochen, welches auch gekündigt werden kann. Auf der anderen Seite sind die Cradit-Pakete ohne Abo, das einzige, was Sie im Portal buchen können. In den AGB wird ausserdem von der Möglichkeit zur automatischen Rechnungsstellung gesprochen. Ashley Madison behält es sich vor, Ihr Konto automatisch aufzuladen, wenn Sie sich 90 Tage lang im Portal nicht eingeloggt haben. All diese Klauseln sind ungewöhnlich und irgendwie zum Teil unlogisch. Das hinterlässt ein ungutes Gefühl.

Kundenservice & Support


Wenn Sie Fragen an den Kundenservice von Ashley Madison haben, können Sie die Hotline sogar kostenlos erreichen. Das finden wir an Ashley Madison sehr positiv. Diese Praxis ist im Dating-Sektor nicht an der Tagesordnung. Bevor Sie die Hotline anrufen, können Sie auch im großen FAQ-Bereich nach einer Antwort suchen. Leider haben uns auch die FAQ zum Teil irritiert. Wir haben hier teilweise Antworten bzw. Fragen zu Funktionen vorgefunden, die wir im Portal nie gesehen haben.

Da die Hotline kostenlos ist, macht es deshalb Sinn kurz zum Hörer zu greifen und beim Kundenservice anzurufen. Der Kundenservice ist an Werktagen im Zeitraum 13-21 Uhr unter einer kostenlosen Nummer zu erreichen.

Ashley Madison Kontakt

Tel.
Schweiz: 0800 835 074
Deutschland: 0800 181 7578
Österreich: 0800 296092

 

E-Mail
customerservice@ashleymadison.com



Fazit zur Ashley Madison Nutzerfreundlichkeit: Bei der Seite von Ashley Madison kann man nicht meckern, sie wäre nicht nutzerfreundlich aufgebaut. Wo wir allerdings meckern müssen, sind die verwirrenden AGB. Es wird zum Teil von Abos gesprochen, obwohl aktuell keine Abos angeboten werden. Diese Tatsache hinterlässt ein ungutes Gefühl beim Nutzer. Erfreulicherweise kann der Kundendienst sogar kostenlos telefonisch erreicht werden. Hier können dann alle offenen Fragen mit dem Call-Service-Agent in Ruhe besprochen werden

 

5. Ashley Madison Preis-Leistungs-Verhältnis

Ashley Madison setzt auf ein Credit-Basiertes Abrechnungssystem. Entgegen der in der Branche geläufigen Abo-Praxis, können Sie hier Pakete mit einer Ashley Madison eigenen „Währung“ erwerben. Die Credits setzen Sie dann bei Bedarf ein, bis sie verbraucht werden.

Folgende Pakete werden zum Kauf angeboten:


Bild: Preisstaffel Ashley Madison in der Schweiz

In dem 1000er Paket ist ausserdem die Affären Garantie enthalten. Sprich, Ashley Madison garantiert Ihnen, dass Sie im Zeitraum von drei Monaten auf jeden Fall zu einer Affäre kommen. Falls dieser Fall nicht eintreffen sollte, werden Sie Ihr Geld komplett zurückerstattet bekommen. Wichtig ist es aber, dass Sie auf der Plattform aktiv bleiben und den Guidelines eines „erfolgreichen Nutzers“ folgen.

Damit Sie ein besseres Verständnis für die tatsächlich anfallenden Kosten bei Ashley Madison bekommen, geben wir Ihnen nachfolgend einen Überblick über die Preise für die Benutzung einzelner Funktionen:

  • Versand von Nachrichten: 5 Credits
  • Versand von VIP Nachrichten: zzgl. 5 Credits
  • Lesen von „Empfänger zahlt“ Nachrichten: 5 Credits
  • 30-Minütige Chat Nutzung: 30 Credits
  • 60-Minütige Chat Nutzung: 50 Credits
  • Versand von virtuellen Geschenken: 20-50 Credits

Wenn Sie Ihre Sichtbarkeit innerhalb des Portals verbessern wollen, können Sie jenseits der Credits noch den Ashley Madison „Champions Status“ erwerben. Mit dem „Champion Status“ werden Sie in den Suchergebnissen immer auf Position 3 präsentiert und erhalten somit mehr Aufmerksamkeit innerhalb Ihrer Zielgruppe. Für den „Champions Status“ bezahlen Sie 99 Rappen pro Tag bzw. 29,70 CHF pro Monat

Die Kosten für Ashley Madison sind im oberen Preissegment anzusiedeln. Für eine Nachricht bezahlen Sie zwischen 2,50 CHF – 5 CHF. Für den Preis erhalten Sie aber ein ausgereiftes Produkt zum Anbahnen von Seitensprungkontakten. Angesichts der Tatsache, dass Sie beim größten Credits-Paket (1.000 Stück) eine Affären-Garantie bekommen, empfiehlt es sich das grössere Paket zu nehmen, auch wenn es dann insgesamt etwas teuer ist.


 
Nicht alles gefunden, was Sie suchen? Werfen Sie einen Blick auf unsere Bereichsseite: Abenteuer: Casual-Dating Portale im Test. Evtl. finden Sie hier noch weitere Informationen, die Ihnen zu diesem Thema weiterhelfen.


Ashley Madison Zusammenfassung

Im Test: Ashley Madison
Wertung der Redaktion von: Dating-Kompass.ch
Letzte Aktualisierung:
Gesamtergebnis: 4 / 10



Nutzerwertungen Gesamt

0

Bewertung abgeben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.