Liebe: Partnervermittlungen im Test

Liebe: Partnervermittlungen im Test

Sie suchen nach der grossen Liebe? Für alle, die nach einer ernsthaften Beziehung suchen, sind Partnervermittlungen die beste Wahl. Unsere Experten und Nutzer haben auch dieses Jahr wieder alle relevanten Online-Partnervermittlungen in der Schweiz für Sie ausführlich getestet. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen empfehlenswerte Portale, damit Sie schnell Ihren Traumpartner finden.



Alle Partnerbörsen können Sie kostenlos ausprobieren. Am besten einfach kostenlos anmelden und sehen, welches Portal die besten Partnerempfehlungen für Sie bereit hält.

Die besten Partnervermittlungen in unserem Test:

Platz 1: Parship

für Liebe-Suchen *)
  • Mitglieder landesweit: 450.000
  • Dating-Kategorie: Liebe
  • Grösste Partnervermittlung der Schweiz
  • Hochwertige Partnervorschläge

9/10 Punkten im Test

für Parship
78 Antworten bei 100 Anfragen innerhalb kurzer Zeit in der näheren Umgebung. *)

Platz 2: be2

für Liebe-Suchen *)
  • Mitglieder landesweit: 400.000
  • Dating-Kategorie: Liebe
  • Top unter den Schweizer Partnervermittlungen
  • Bekannt aus der TV-Werbung

8/10 Punkten im Test

für be2
72 Antworten bei 100 Anfragen innerhalb kurzer Zeit in der näheren Umgebung. *)

Platz 3: Zoosk

für Liebe-Suchen *)
  • Mitglieder landesweit: 200.000
  • Dating-Kategorie: Liebe
  • Guter Mix aus Flirt-App und Partnervermittlung
  • Selbstlernendes Vermittlungssystem

7/10 Punkten im Test

für Zoosk
62 Antworten bei 100 Anfragen innerhalb kurzer Zeit in der näheren Umgebung. *)

Platz 4: eDarling

für Liebe-Suchen *)
  • Mitglieder landesweit: 200.000
  • Dating-Kategorie: Liebe
  • Portal für Liebe und Partnerschaft
  • Individuelle Partnervorschläge

7/10 Punkten im Test

für eDarling
36 Antworten bei 100 Anfragen innerhalb kurzer Zeit in der näheren Umgebung. *)

Platz 5: ElitePartner

für Liebe-Suchen *)
  • Mitglieder landesweit: 250.000
  • Dating-Kategorie: Liebe
  • Ein alter Hase in der Partnervermittlung
  • Auf Schweizer Akademiker ausgerichtet

5/10 Punkten im Test

für ElitePartner
29 Antworten bei 100 Anfragen innerhalb kurzer Zeit in der näheren Umgebung. *)

Singlebörsen-Kategorien im Überblick

Abenteuer: Casual-Dating Portale im Test

Sie sind auf der Suche nach einem erotischen Abenteuer in der Schweiz? Es gibt einen heissen Trend im Online-Dating: Casual-Dating, das... (mehr)

Flirt: Singlebörsen und Dating-Apps im Test

In der Schweiz gibt es unzählige Singlebörsen und Dating-Apps für das unverbindliche Kennenlernen neuer Menschen. Wir testen... (mehr)

Liebe: Partnervermittlungen im Test

Sie suchen nach der grossen Liebe? Für alle, die nach einer ernsthaften Beziehung suchen, sind Partnervermittlungen die beste Wahl.... (mehr)

 


Liebe und Partnerschaft: Gemeinsam durchs Leben gehen

Die Online-Partnersuche als grosse Chance

Heutzutage ist es völlig normal im Internet nach einem Partner oder der wahren Liebe zu suchen. Früher war das deutlich anders. Sogar noch vor wenigen Jahren konnte man sich nur unter guten Freunden darüber austauschen, wo es gute Möglichkeiten gäbe, im Internet nach einem Partner zu suchen. Das ist heute glücklicherweise vorbei und Paare, die sich online kennen gelernt haben, berichten offen und stolz von ihrem Online-Glück. Online-Dating ist also auch in der Schweiz im Alltag angekommen. Die guten alten Zeitungsannoncen haben damit endgültig ausgedient.

Dabei soll das Online-Dating nicht in Konkurrenz zum Flirt auf der Strasse oder im Café stehen. Singlebörsen können allerdings eine ausgezeichnete Ergänzung zum Kennenlernen in der Offline-Welt sein. Das Kennenlernen und die Suche nach dem richtigen Partner gehen im Internet einfach so viel schneller und bequemer – meistens zumindest. Das liegt daran, dass sich hier Gleichgesinnte treffen und zu jeder Tageszeit geflirtet und kommuniziert werden kann. Kommen ausgefeilte Partnervermittlungen ins Spiel steigt die Erfolgschance gleich um ein vielfaches an. Bei den professionellen Online-Partnervermittlungen werden aus riesigen Mitgliederzahlen genau die Menschen zusammengeführt, die perfekt zueinander passen. Die optimale Voraussetzung für das Entstehen von emotionaler Verbundenheit und Liebe. Ohne Internet bräuchte es hierzu einen wahren Glückstreffer.


Die Suche nach der richtigen Online-Partnervermittlung kein zeitraubend und schwierig sein. Wir helfen Ihnen!

Partnervermittlungen als Abkürzung zur Liebe

Inzwischen ist das Online-Dating so beliebt geworden, dass es unzählige Singlebörsen und Dating-Services für die Schweiz gibt. In erster Linie lassen sich alle Angebote in drei Kategorien unterteilen. Auch wir haben unsere Singlebörsenvergleiche in diese drei Kategorien unterteilt. Massgeblich hierfür ist das Motiv der Partnersuche.

Liebe und Partnerschaft

Sucht jemand nach einer ernsthaften Beziehung, einer langfristigen Partnerschaft und vielleicht nach der grossen Liebe, dann sind Partnervermittlungen, auch Partnerbörsen genannt, das Mittel der Wahl. Auf diesen Portalen fungieren wissenschaftliche Persönlichkeitsprofile der Nutzer als Basis für passende Partnervorschläge. Unendlich viele glückliche Paare sind der Beweis, dass dem Schicksal und dem Zufall auf die Sprünge geholfen werden kann.

Flirten und neue Leute kennen lernen

Möchte jemand einfach nur neue Leute kennen lernen ohne ein klares Motiv oder sucht jemand nach einem Flirt, aus dem sich Vieles ergeben kann, dann sind sogenannte Kontaktanzeigen-Portale oder Flirt-Apps das Richtige für ihn. Wir nennen unsere Übersicht für diese Kategorie deshalb auch Flirt.

Abenteuer und erotische Treffen

Es gibt natürlich auch Schweizer, die suchen in erster Linie einfach nur nach einem Abenteuer, nach einem Partner für ungezwungene erotische Treffen oder einem One-Night-Stand. Auch hierfür gibt es spezielle Singlebörsen, so genannte Casual-Dating Portale, die sich übrigens steigernder Beliebtheit erfreuen.

Lässt sich die Liebe steuern? Können Online-Partnerbörsen funktionieren?

Natürlich lässt sich die Liebe nicht steuern. Liebe muss entstehen. Oftmals kommt sie überraschend, sie kommt aus heiterem Himmel und überrollt einen förmlich mit Gefühlsausbrüchen, die zuvor noch nicht ansatzweise zu erkennen waren. Manchmal entsteht die Liebe langsam, wie eine zarte Pflanze wächst sie schüchtern und vorsichtig, bis sie ist, was sie ist und in ihrer Grossartigkeit nicht mehr zu übersehen oder zu leugnen ist.


Das cha nur Liebi si

Dennoch, obwohl es sich bei der Liebe um ein Gefühl handelt, das nicht geplant und auch nicht erzwungen werden kann, Liebe ist zumindest förderbar. Es lässt sich einiges tun, um die Voraussetzungen für das Gefühl aller Gefühle so gut wie möglich zu schaffen. Jüngst wurde in der Ney York Times ein Rezept für die Liebe (Die experimentelle Erzeugung zwischenmenschlicher Nähe) des berühmten Wissenschaftlers und Psychologen Arthur Aron neu veröffentlicht. Es beschreibt, wie sich zwei fremde Menschen anhand einer Anleitung verlieben können. Hierzu müssen nur 99 Fragen gegenseitig beantwortet werden. Es klingt nach einem Wunder, dem Stein der Weisen, womöglich ein Märchen – und dennoch ist etwas Wahres daran: Liebe kann gefördert werden bzw. man kann es der Liebe einfacher machen.

Partnervermittlungen setzen genau hier an. Sie stellen Menschen einander vor, die gut zueinander passen. Das erleichtert die Suche ungemein. Entgegen der Partnersuche auf der Strasse, ist bei den Online-Diensten klar, dass der potentielle Interessent single, also alleinstehend, ist. Hinzu kommt, dass er laut des Vermittlungsalgorithmus auch gut zu einem passen würde. Die Vorteile liegen auf der Hand: Enttäuschungen bezüglich des Beziehungsstandes oder grosse Überraschungen in der Persönlichkeit sind ausgeschlossen.

Natürlich kann es sich bei der Vermittlungsmethodik nur um statistische Erfahrungswerte handeln, aber die Grundlagen hierfür sind bei den besten Partnervermittlungen durch fundierte wissenschaftliche Persönlichkeitstests eines jeden Mitgliedes geschaffen. Psychologische und soziologische Erkenntnisse der Beziehungswissenschaften werden in einen meist geheimen, jedoch wirksamen Algorithmus übersetzt, der Mitglieder identifiziert, denen eine harmonische Partnerschaft vorausgesagt wird. Hier liegt die auch die Kernkompetenz einer jeder Partnervermittlung (Der Code der Liebe). Selbstverständlich gibt es keine Garantie dafür, dass sich die zwei Menschen eines Matches, so wird eine Übereinstimmung genannt, auch tatsächlich verlieben. Niemand hat es in der Hand. Allerdings sind die Voraussetzungen (laut Wissenschaft), besonders gut. Warum sollte man diese Chance nicht nutzen?

Was kosten seriöse Online-Partnervermittlungen in der Schweiz?

Online-Partnervermittlungen sind im Vergleich zu den anderen Singlebörsen teurer. Der Service und die Leistung die gegenüber einem Kontaktanzeigenportal oder einer Flirt-App erbracht werden, sind weit aufwendiger und komplexer. Bei Partnerbörsen werden, wie oben beschrieben, aufwendige Partnervorschläge erstellt, die auf Basis von wissenschaftlichen Kriterien zustande kommen. Dem Nutzer wird die Suche nach passenden Mitgliedern professionell abgenommen. Bei Kontaktanzeigenportalen oder Flirt-Portalen hingegen muss der Nutzer selbst die Suche nach passenden Kandidaten übernehmen.

Die Preise für seriöse und qualitativ hochwertige Online-Partnervermittlungen schwanken zwischen 20 und 70 Franken pro Monat. Im Wesentlichen hängt der Preis von folgenden Faktoren ab:

1. Qualität der Partnerbörse

Im Grunde lässt sich sagen, je besser die Leistung, desto höher der Preis. Natürlich gibt es nach unten und oben Ausreisser, die überzogene Preisvorstellungen haben oder bei hoher Qualität sehr günstig anbieten. Die Gesamtqualität setzt sich aus den folgenden Bereichen zusammen:

  • Qualität der Partnervorschläge (Matchmakingkompetenz)
  • Qualität der Funktionen (Sortier- und Kommunikationsfunktionen)
  • Qualität des Kundenservice, sowie Sicherheit und Diskretion

2. Beliebtheit der Partnerbörse

Je besser die Qualität einer Partnerbörse, desto beliebter ist diese. Die Beliebtheit wiederum sorgt für ein weiteres, sehr wichtiges Leistungskriterium: Die Anzahl der aktiven Nutzer. Nur wenn ein Partnerportal viele aktive Mitglieder hat, kann dieses zufriedenstellende Ergebnisse liefern.

3. Laufzeit des Abonnements

Grundsätzlich werden die Mitgliedschaften bei Partnervermittlungen in Abonnements (Abos) angeboten. Gegen eine monatliche Gebühr kann der Service vollumfänglich genutzt werden. Je länger der Zeitraum ist, für den das Abonnement abgeschlossen wird, desto günstiger ist der monatliche Preis.

Natürlich kann die Partnersuche kostenlos erfolgen. Nicht alle Partnerbörsen verlangen Gebühren. Es macht unserer Erfahrung nach allerdings einen grossen Unterschied, ob gratis Partnervermittlungen oder gebührenpflichtige Partnervermittlungen genutzt werden. Letztendlich ist es eine Frage der Qualität und der Sicherheit. Jede Partnerbörse hat Kosten für die Entwicklung und Bereitstellung des Services. Je höher die Qualität, desto höher die Kosten. Manche kostenlose Partnerbörsen decken die Kosten durch Werbung, auch im Mitgliederbereich. Manche wenige schwarze Schafe versuchen durch den Verkauf und die Weitergabe von persönlichen Daten ein Geschäft zu machen.

Erfahrungen mit der Online-Partnersuche


Online-Partnerbörsen sind auch für Partnersuchen ab 50 gut geeignet (oder ab 40, ab 60, ...)

Weltweit gibt es Millionen glücklicher Paare, die sich über Online-Partnervermittlungen gefunden haben. Natürlich auch in der Schweiz. Die Erfahrungen selbst können so vielseitig und überraschend sein, wie das Leben selbst. Dabei ist es wichtig, sich klar zu machen, dass es sich um einen Service handelt, der die Suche nach einem Partner deutlich erleichtern und beschleunigen kann. Natürlich handelt es sich um keine Zauberei und keine Webseite der Welt kann garantieren, dass sich der Nutzer verlieben wird. Erfahrungsgemäß sind jedoch viele Nutzer überrascht, wie effektiv und nützlich eine Partnerbörse sein kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine allgemeine Partnersuche oder beispielsweise eine spezielle Partnersuche ab 50 oder eine Partnersuche mit Kind handelt. Für jeden Typen gibt es die passenden Vorschläge. Eben genau hierfür sind Filter- und Sortierfunktionen eingebettet. So ist beispielsweise auch die Partnersuche ab 40 oder die Partnersuche für Schwule und Lesben problemlos möglich.

Tipps im Umgang mit der Online-Partnervermittlung

  • Bei allen seriösen Partnervermittlungen gibt es die Möglichkeit sich kostenlos zu registrieren. Diese Möglichkeit sollte unbedingt genutzt werden. Zwar kann dann in aller Regel noch kein Kontakt mit anderen Mitgliedern stattfinden, allerdings kann der Interessent einen umfassenden Eindruck gewinnen und sich dann für oder gegen den Anbieter entscheiden.
  • Der Persönlichkeitstest zu Beginn einer Mitgliedschaft sollte unbedingt ernst genommen werden. Dieser bildet die Basis für die Partnervorschläge und ist daher extrem wichtig. Die Beantwortung der Fragen sollte also äusserst ehrlich und in Ruhe erfolgen.
  • Detailliert ausgefüllte Profile erhalten mehr Aufmerksamkeit und steigern die Erfolgsaussichten. Nutzer von Partnervermittlungen sollten darauf achten, dass deren Profil voll ausgefüllt ist. Dabei steht Qualität vor Quantität. Ein aussagekräftig aber kurzes Profil kann erfolgreicher sein, als eine seichte und nichtsagende aber lange Profilbeschreibung.
  • Auch auf Partnerbörsen sollte die Etiquette gewahrt werden. Ein höflicher und charmanter Umgang ist meist zielführender als eine direkte und barsche Kontaktform. Eine Begrüssungs- und Abschiedsformel sind also Mindestpflicht. Allerdings sollte die Konversation auch nicht endlos über das Portal erfolgen. Ein zeitnahes persönliches Treffen kann wegweisend sein und zeigt, ob sich das Engagement lohnt.

Die besten Partnervermittlungen der Schweiz

Früher suchte die Frau vielleicht in der Rubrik Er sucht Sie nach interessanten Inseraten charmanter, erfolgreicher Gentlemen. Heute ist die Frau selbstverständlich emanzipiert und modern genug um die Sache selbst in die Hand zu nehmen und online nach ihrem Mr. Right zu suchen. Heutzutage sind selbst Sie sucht Sie Gesuche nicht selten.

Unzählige Schweizerinnen und Schweizer nutzen Jahr für Jahr Online-Partnerbörsen um ihr Liebesglück zu finden. Leider behält man nicht leicht den Überblick, welche nun tatsächlich lohnenswerte Singlebörsen sind. Ein eigener Vergleich aller Online-Partnervermittlungen scheint bei der Vielzahl unmöglich, zumal die wirklichen Leistungen und Preise erst nach einer Registrierung ersichtlich sind.

In unserem ausführlichen Test von Partnervermittlungen prüfen wir alle Anbieter detailliert nach zuvor festgelegten Kriterien. Leider gibt es auch schwarze Schafe, die ausser hohen Mitgliedsbeiträgen nicht viel bieten. Um Licht in den Dating-Dschungel zu bringen, haben wir alle grossen und seriösen Partnervermittlungen für die Schweiz getestet. In der Liste oben finden sie die Testsieger und die damit, unserer Ansicht nach, besten Partnervermittlungen für die Schweiz im Vergleich.


Darunter befinden sich Klassiker, wie zum Beispiel Parship. Die grösste Partnerbörse der Schweiz überzeugt im Test durch eine sehr aktive und kontaktfreudige Mitgliedergemeinde. Nirgendwo sonst, wurden in unserem Kontakt-Test so schnell so viele Kontakte geschaffen. Parship ist auch in den einzelnen Kantonen und Städten vor Ort stark vertreten.

  • Mitglieder landesweit: 450.000
  • Nachfragetrend: 60.000
  • So schnell und so einfach konnten sonst nirgendwo Kontakte generiert werden (Bestnote)
  • Spitzenprodukt der Oberklasse
  • Sehr viele, lebendige Mitglieder
  • Top für Natel und Tablet
  • Herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis


Auch bei be2 handelt es sich um einen Klassiker, der seit vielen Jahren Zeit souveräne Leistung und hochwertige Partnervorschläge liefert. Und auch be2 ist regional gut vertreten, wie der Test zeigt.

  • Mitglieder landesweit: 400.000
  • Nachfragetrend: 5.000
  • Aussergewöhnlich viele und schnelle positive Kontakte mit anderen Singles (Praxistest)
  • Rundum gelungenes Premiumprodukt
  • Sehr viele Mitglieder in der Schweiz
  • Angenehme Handhabung (auch als App)
  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis


Bei eDarling handelt es sich um eine noch recht junge Partnervermittlung, die im Test insbesondere durch sehr praktische Funktionen und ein modernes Design überzeugt.

  • Mitglieder landesweit: 200.000
  • Nachfragetrend: 20.000
  • Mit dem 4-Schritte Konzept wird das Kennenlernen anderer Nutzer noch einfacher
  • Ca. 200.000 Nutzer in der Schweiz
  • Modernes Design und gute Bedienung
  • Gutes Preis-Leistung-Verhältnis


Zoosk kommt aus den USA und wird wohl auf Kurz oder Lang mit einem innovativen Matchingkonzept für Aufsehen sorgen. Das System braucht keinen Persönlichkeitstest, um die Vermittlung passender Mitglieder bewerkstelligen zu können. Stattdessen lernt das System selbst und automatisch durch das Verhalten des Nutzers dessen Vorlieben und Interessen.

  • Mitglieder landesweit: 200.000
  • Nachfragetrend: 20.000
  • Mitglieder sind sehr offen für neue Kontakte (Kontakt-Test Ergebnis aussergewöhnlich)
  • Für eine Partnervermittlung relativ günstig
  • Bestens für Natel, Smartphone und Tablet geeignet
  • 1-monatige Mitgliedschaft zum testen möglich


Ebenfalls ein Klassiker, allerdings nicht mehr ganz im alten Glanz: ElitePartner. Dennoch im Test immer noch eine der besten Partnerbörsen in der Schweiz.

  • Mitglieder landesweit: 250.000
  • Nachfragetrend: 12.000
  • Gute Partnervermittlung, die auch tatsächlich funktioniert
  • Viele Mitglieder in der Schweiz
  • Mit der App gut von unterwegs nutzbar